Industrie- und Filmmuseum Wolfen Erleben Sie die Herstellung des ORWO-Films!

Das Industrie- und Filmmuseum erinnert an die einst zweitgrößte Filmfabrik der Welt. Hier stellten Mitarbeiter die AGFA bzw. ORWO-Filme her. Im Museum befindet sich die größte öffentlich zugängliche Kamerasammlung Sachsen-Anhalts.


Foto: Ausstellung Fotoapparate im Industrie- und Filmmuseum © Sarah Filz - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Bunsenstr. 4
06766 Bitterfeld-Wolfen, OT Wolfen

 Umgebung entdecken


Kontakt

Tel.  03494 - 636446

Fax. 03494 - 636091

Im Internet

info@ifm-wolfen.de
www.ifm-wolfen.de

Historische Kameras im Industrie- und Filmmuseum Wolfen
© Sarah Filz - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Industrie- und Filmmuseum Wolfen
© Frau Kirsch - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Aus der Ausstellung zur Industriegeschichte der Region
© Annett Freudenreich - Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Das Industrie- und Filmmuseum Wolfen steht für die traditionsreiche Geschichte der einst zweitgrößten Rohfilmfabrik der Welt. Das Museum ist weltweit die einzige Einrichtung, welche am Originalstandort mit Originalmaschinen die Produktion von Rohfilm (Foto- und Kinofilm, Schwarzweiß und Farbe) dokumentiert. Den Besucher erwartet ein interessanter Einblick in die Produktionsbedingungen eines der wenigen noch erhaltenen Gebäude aus der Gründungszeit der Filmfabrik Wolfen. Im Rahmen einer Museumsführung wird der Prozess der Filmherstellung lebendig vermittelt. Die Museumsmitarbeiter erzählen interessante Aspekte über die einst schwere Arbeit in den Dunkelräumen sowie über die Geschichte von AGFA und ORWO. An der zu besichtigenden Begießmaschine gossen die Filmwerker 1936 den ersten universell einsetzbaren Mehrschichtenfarbfilm der Welt. Ein Höhepunkt für Freunde der Fotografie ist die „Schatzkammer“ des Museums: Die mit über 800 Fotoapparaten größte öffentlich zugängliche Sammlung Sachsen-Anhalts zeigt einen Querschnitt vorwiegend deutscher Kameraproduktion. In der Ausstellung zur Industriegeschichte der Region Bitterfeld-Wolfen schickt das Museum seine Besucher auf eine Zeitreise vom Jahr 1800 bis ins Jahr 2004. Man kann sich anhand kurzer Texte, Abbildungen und einer Multimediapräsentation über die Entwicklung einer landwirtschaftlich geprägten Region zu einer der größten Industrieregion Mitteldeutschlands informieren. Neben der Dauerausstellung finden zahlreiche Sonderausstellungen, Vorträge und Filmvorführungen statt. Außerdem bietet das Industrie- und Filmmuseum für Schulklassen vielfältige museumspädagogische Programme rund um das Thema „Film und seine Herstellung“ an, die neben lehrplanorientierten Inhalten vor allem Erlebnis und Spaß bereiten.

In der » WelterbeCard enthaltene Leistungen:

Freier Eintritt in das Museum

Mit der WelterbeCard erhalten Sie einmalig freien Eintritt in das Museum.


Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Anfahrt mit dem Fahrrad

Über die Kohle | Dampf | Licht - Radroute aus Richtung Wittenberg oder Leipzig
Über den Mulderadweg aus Richtung Dessau oder Bad Düben
Anbindung an zahlreiche regionale Radwege

dem örtlichen Leitsystem folgen

Anfahrt mit dem ÖPNV

Sie fahren mit der Bahn/ÖPNV bis zum Bahnhof Wolfen.
anschließend dem örtlichen Leitsystem folgen

Anfahrt mit dem Auto

A9 bis Abfahrt Wolfen, dann auf B 183 & B184 bis Wolfen
B183 & B184 aus Richtung Bad Düben

dem örtlichen Leitsystem folgen

 

Mit der App spielend durch die
WelterbeRegion
Anhalt • Dessau • Wittenberg

Auf 4 Touren lernen Sie in unserer kostenlosen App auf spielerische Art und Weise mehr als 40 Persönlichkeiten kennen und entdecken über 30 Sehenswürdigkeiten in 18 Orten |  mehr erfahren »

 
 
 

Unterkünfte Online buchen


Anreise | Abreise


- +

- +
  

Mit Ihrer Buchung über unsere Webseite können Sie die durch Ihre An- und Abreise entstehenden Emissionen ausgleichen und unterstützen regionale Umweltprojekte.