Schloss und Park Mosigkau Perle des Rokoko

Schloss Mosigkau wurde für die Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau (1715-1780) als Sommersitz erbaut. Das heute liebevoll als das »kleine Sanssouci« bezeichnete Haus mit Garten zählt zu den letzten weitgehend erhaltenen Rokokoensembles Mitteldeutschlands.


Foto: Schloss Mosigkau © Heinz Fräßdorf - Kutlurstiftung DessauWörlitz

Knobelsdorffallee 2-3
06847 Dessau-Roßlau/OT Mosigkau

 Umgebung entdecken


Kontakt

Tel.  0340-521139

Fax. 0340-50255723

Im Internet

schloss-mosigkau@ksdw.de
www.gartenreich.com

Grünes Kabinett im Schloss Mosigkau
© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Irrgarten in Mosigkau
© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Festsaal im Schloss Mosigkau
© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Schloss Mosigkau
© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Die Lieblingstochter des Fürsten Leopold I. von Anhalt-Dessau, Anna Wilhelmine, ließ ab 1752 das Schloss Mosigkau errichten. Erste Entwürfe dafür stammen vermutlich vom Architekten des Schlosses Sanssouci: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff. Auch die unverheiratete Prinzessin hat selbst mit viel Geschick und Einfühlung das Haus mit ausgestaltet. Höhepunkt des Rokoko-Ensembles ist der Gartensaal. Er enthält eine der seltenen, nahezu vollständig erhaltenen sogenannten barocken Gemäldehängungen Europas. Darunter sind beachtliche Werke hauptsächlich flämischer und holländischer Meister, u. a. von Anthonis van Dyck, Peter Paul Rubens oder Jan Brueghel d. Ä.

Von hier aus eröffnet sich ein herrlicher Blick in den kleinen Lustgarten. Dort locken die sommerlich-farbenfrohen Blumen, die Heckenpartien mit der Kegelbahnlaube und der Irrgarten. Die Orangerien beherbergen zum Teil Jahrhunderte alte exotische Kübelpflanzen, die in den Sommermonaten das Gartenparterre zieren.

Die Prinzessin nutzte ihren Sommersitz, um die vom Arzt verordneten Kuren mit Spa-Wasser, Kräutern und viel Bewegung durchzuführen und empfing oft Besuch. Ein Aufenthalt in Mosigkau mit Diners, Promenaden und Kunstgenuss war nach Überlieferung stets ein besonderes Erlebnis, das sich auch die heutigen Besucher nicht entgehen lassen sollten.

Nach dem Tode der Schlossherrin im Jahr 1780 wurde ihrer Verfügung entsprechend im Schloss ein Stift für adlige unverheiratete Frauen eingerichtet, das bis 1945 bestand.


Downloads

 Gartenplan Mosigkau
     0.13 MB

In der » WelterbeCard enthaltene Leistungen:

Kostenfreie Schlossführung

Mit der WelterbeCard erhalten Sie einmalig eine kostenfreie Schlossführung im Schloss Mosigkau


Öffnungszeiten

Geöffnet vom 25. März bis 31. Oktober 2016
Sie können das Schloss im Rahmen einer Führung kennenlernen!
März, April, Oktober
Sa, So, Feiertage:
11:00 -​ 17:00 Uhr

Mai bis September:
Di -​ So, Feiertage:
11:00 -​ 17:00 Uhr

Anfahrt mit dem Fahrrad

Europaradweg r 1, www.euroroute-r1.de
Elberadweg, www.Elberadweg.de
Gartenreichtour Fürst Franz
www.radtouren-sachsen-anhalt.de

Anfahrt mit dem ÖPNV

Von Dessau Hbf mit der Regionalbahn bis Mosigkau. Von dort ist es ein kurzer Fußweg bis zum Schloss (ca. 1 km).

Auskunft für Bahn und Bus
T +49 (0) 3 91-5 36 31 80

Anfahrt mit dem Auto

A9 München–Berlin, Ausfahrt Dessau-Ost oder
Vockerode, weiter Richtung Dessau-Waldersee
A14 Magdeburg–Dresden, Ausfahrt Calbe

 

Mit der App spielend durch die
WelterbeRegion
Anhalt • Dessau • Wittenberg

Auf 4 Touren lernen Sie in unserer kostenlosen App auf spielerische Art und Weise mehr als 40 Persönlichkeiten kennen und entdecken über 30 Sehenswürdigkeiten in 18 Orten |  mehr erfahren »

 
 
 

Unterkünfte Online buchen


Anreise | Abreise


- +

- +
  

Mit Ihrer Buchung über unsere Webseite können Sie die durch Ihre An- und Abreise entstehenden Emissionen ausgleichen und unterstützen regionale Umweltprojekte.